C-Junioren verpassen Turniersieg

C-Junioren verpassen Turniersieg

C1 - Junioren 21.01.2019

beim 12. FC Rastede Brötjnach nach knapper Niederlage im Neuenmeterschießen

stehend von links nach rechts: Trainer Thorsten Kraut, Noel Vonde, Luca Seel, Alexander Wehrmann, Philipp Hake, Tom Wulf, Jaden Dwelck, Ramazan Demirtas, Aaron Schweins, Betreuer Siegfried Dwelck
knieend: Raphael Reinold, Hagen Speith, Sebastian Mann, Leonard Schmidt, Linus Schell, Rafet Özdemir.
 
 
Rastede./.Brakel. Es scheint ein Abo zu werden. Erneut kam Brakel beim top besetzten Turnier des FC Rastede in ein Finale. Trotz einer überlegen geführten Partie, kam Brakel über ein 1:1-Remis im Endspiel gegen den Landesligisten JSG SC Union Salzgitter nicht hinaus und hatte vom Punkt erneut kein Glück und unterlag mit 3:4. Damit holte sich Brakel eber den vierten zweiten Platz und konnte sich auch in Rastede erneut stark präsentieren. Luca Seel glich nach einer starken Einzelleistung zum 1:1 aus, nach dem zuvor die JSG durch einen Konter führte. 
 
"Wir haben nicht gut in das Turnier gefunden und überhaupt eine Achterbahn der Leistung gezeigt", so Brakels Trainer Thorsten Kraut. Schon das erste Spiel endete überraschend nur Remis. 2:2 hieß es gegen den Gastgeber und Bezirksligisten FC Rastede. Durch Siege über den Titelverteidiger SC Eintracht Norderstedt (3:0) und den Landesligisten BV Cloppenburg (6:2) kam Brakel trotzdem souverän als Gruppensieger in die Champions League. Bei 16 Teilnehmern, wurden die ersten beiden der vier Gruppen in der Champions League neu aufgeteilt und die letzten beiden spielten um den Europapokaltitel. Hier schieden auch der Landesligist HSC Hannover, TSV Havelse und Regionalligist Tennis Borussia Berlin überraschend aus. Die Europaleague gewann dann Tennis Borussia gegen den TSV Havelse. Der HSC Hannover wurde durch ein 4:2 gegen den VfL Oldenburg dritter. In der Champions League traf Brakel dann erneut auf den SV Eichede. Der Oberligist aus Schleswig-Holstein und dortige Tabellenzweite (hinter Huxori Cup Gegner JFV Hanse Lübeck), spielte zwar in Gruppe B (zweiter hinter Regionalligist JFV Bremerhaven und vor Landesligist HSC Hannover), wurde morgens aber schon beim Frühstück in der Jugendherberge unter die Lupe genommen. "Das war das beste Spiel neben dem Halbfinale", sah Kraut einen verdienten 4:1-Sieg. Im zweiten Gruppenspiel war die Achterbahn dann wieder da. Auf das 1:0, folgte ein 1:4 und 3:4 (Tore: Jaden Dwelck, Hagen Speith und Aaron Schweins). "Da haben wir drei Minuten mal komplett abgeschaltet und am Ende wäre der Ausgleich mehr als machbar gewesen", so Kraut, dessen Team nun gewinnen musste. Gegner war der Lüneburger Landesligist SV Holdenstedt, der beim 0:3 ohne Chance blieb. Zeitgleich besiegte Eichede den SC Salzgitter, wodurch Brakel Gruppensieger wurde. Im Halbfinale sorgten Luca Seel und Alexander Wehrmann für den 2:0-Sieg über den Bremer Verbandsligisten SC Borgfeld. "Die Jungs können schon sehr stolz sein, auch wenn nach dem Endspiel natürlich die Enttäuschung überwog. Das war wieder echt Klasse, bedenkt man wo die Teams alle spielen. Vor allem aber dann aufzudrehen wenn wir Druck haben, ist eine Klasse Entwicklung", ergänzt Kraut, der mit Jaden Dwelck den besten Spieler des Turniers stellte. "Bei 160 Spielern ist das eine Klasse Auszeichnung für die gesamte Mannschaft", so Kraut. 

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.